W4Racing - Motorsport der Extraklasse


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Fuglau

Berichte 2014

Erfolgreiches Rennwochenende in Fuglau


Vergangenes Wochenende fand der zweite Staatsmeisterschaftslauf in Fuglau statt, veranstaltet vom ÖMSV. Nach einer fünfwöchigen Pause wurde das Rennen schon mit Aufregung erwartet. Den Heimvorteil unsererseits nutzen wieder einige. Für das W4 Racing Team waren 10 Fahrer am Start. Am Samstag wurde bereits fleißig trainiert, jedoch unter sehr schlammigen Bedingungen und es musste der ein oder andere Schmutz vom Fahrzeug beseitigt werden. Dennoch stand einem spannenden Rennsonntag nichts mehr entgegen, was sich auch wieder einmal bestätigte. Das Highlight des Tages waren sicher die Quads. Die jungen Burschen zeigten vollen Einsatz und lieferten auf verkürzter Strecke spektakuläre Bilder. Aber auch unser Team stach wieder mit sensationellen Leistungen hervor - es gab drei Siege, drei zweite Plätze und einen dritten Platz.

Bei den Tourenwagen bis 1600ccm waren diesmal drei Fahrer am Start, nämlich Gerhard Hahn, Robert Klein und Alexander Denk. Hahn war den ganzen Tag über im vorderen Feld unterwegs, als Dritter hinter Fucik und Prammer. Im Finale konnte er sich noch vor kämpfen auf Platz zwei.
Robert Klein und Alexander Denk fuhren beide im mittlerem Starterfeld und lieferten sich spannende Zweikämpfe. Anschließend konnte man ein sehr turbulentes Finale beobachten, wo es sehr zur Sache ging. Leider nahm es für Robert Klein kein gutes Ende, er landete außerhalb der Strecke und musste wegen gebrochener Spurstange das Rennen beenden. Alexander Denk übersah leider ein Hindernis und auch er musst kurzerhand aufgeben.

Rene Röhrnbacher bei den Tourenwagen bis 2000ccm zeigte wieder mit tollen Leistungen auf und holte sich den zweiten Sieg in Folge.

Bei den Tourenwagen Allrad war diesmal Vorjahresstaatsmeister Daniel Ebner am Start. Auch er fuhr wie gewohnt ein fulminantes Rennen und hatte vor allem mit Nemecek zu kämpfen. Trotzdem konnte er sich den Sieg holen.

Bei der Buggyklasse bis 1600ccm war reichlich für Spannung gesorgt. Grund dafür waren Reinhard Müllner und Manfred Preiser. In jedem Lauf konnte man Zweikämpfe um Platz eins und zwei sehen. Müllner wollte es diesen Sonntag so richtig wissen und holte alles Erdenkliche aus seinem Toyota Buggy. Am Ende gewann er vor Teamkollege Manfred Preiser.

In der großen Buggyklasse bis 4000ccm war Daniel Fröschl mit seinem VW Buggy am Start. Auch er fuhr ein konstantes Rennen im vorderen Feld und konnte sich am Ende über Platz drei freuen.

Bei den Buggies Allrad fuhren Ewald Müllner und Christian Huber. Müllner begann den Sonntag mit gewohnter Leistung. Leider spielte ihm sein Buggy einen Streich, er hatte technische Probleme und musste das Rennen vorzeitig beenden. Bei den Buggies bis 4000ccm (Allrad) verschenkte Christian Huber nur knapp den Sieg. Durch einen Fehler im Finale wurde er Zweiter hinter Josef Kurzmann.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns aufs nächste Rennen, ebenfalls wieder in Fuglau, am 13. Juli 2014.








"Heute ist "

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü