W4Racing - Motorsport der Extraklasse


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Fuglau

Berichte 2013

Zweifach Erfolg in Fuglau


Der dritte Staatsmeisterschaftslauf der Saison, veranstaltet vom ÖMSV, fand diesmal im nahegelegenen Fuglau statt.
Für das W4-Racing Team waren 15 Fahrer unterwegs, die ihr fahrerisches Können unter Beweis stellten.
Schon am Samstagnachmittag absolvierten sie das freie Training und am Sonntag hieß es dann mit Vollgas ins Rennen. Leider erreichten nicht alle das Finale, da sie vorher schon von ihrem Fahrzeug im Stich gelassen wurden. Trotzdem gab es wieder etliche Erfolge, ganz besonders freut uns der Sieg von unserem Gruber Franz und natürlich von Manfred Preiser! Weiters sind vier Podestplätze für dieses Wochenende zu verzeichnen.

Bei den Tourenwagen bis 1600ccm starteten vier Fahrer, darunter unser altbekannter Franz Gruber. Wie zu erwarten hat er das Fahren nicht verlernt und triumphierte überlegen. Im Zeittraining verpasste er nur knapp die Bestzeit doch dafür dominierte er alle drei Läufe. Gratulation zum Sieg!
Auch Gerhard Hahn zeigte tolle Leistungen. Er wurde im Vorlauf sowie Semifinale Vierter und beendete schließlich das Rennen mit Platz drei.
Teamkollege Robert Klein war eher im hinteren Feld zu sehen, er belegte im Semifinale Platz acht und fiel im Finale leider zurück.
Auch Alexander Denk ließ seinen Opel Corsa wieder einmal auf die Rennstrecke. Er fuhr ein solides Rennen und beendete das Finale mit Rang elf.

In der Tourenwagenklasse bis 2000ccm war Christian Graf mit seinem Toyota MR2 am Start. Er fuhr ein konstantes Rennen, wurde Fünfter im Semifinale und erreichte den siebten Platz am Ende des Tages.
Auch unser Gocki ließ sich das Rennen in Fuglau nicht entgehen. Er fiel im Vorlauf zuletzt ganz zurück, schaffte dann Platz vier im Semifinale und fuhr im Finale als Fünfter durchs Ziel.
Ebenfalls wieder mit dabei war Lukas Filip, er wurde im Semifinale Sechster und fiel im Finale auf Rang neun.

Markus Ebner fuhr mit seinem Audi A3 bei den Tourenwagen bis 4000ccm. Er wurde im Vorlauf Achter, konnte aber wegen technischer Probleme das Rennen nicht fertig fahren.

Sein Bruder Daniel Ebner (Tourenwagen Allrad) zeigte auch dieses Wochenende wieder tolle Leistungen. Er wurde im Vorlauf Zweiter, belegte dann Platz drei im Semifinale und wurde am Ende des Tages Zweiter hinter Markus Hofer.

Bei den Buggies Motorrad 1400ccm/PKW 1600ccm dominierte wie zuvor unser Manfred Preiser. Er hatte die schnellste Trainingszeit und war den ganzen Renntag nicht aufzuhalten. Er konnte alle Läufe für sich entscheiden und holte den dritten Sieg in Folge.
Auch Teamkollege Reinhard Müllner kann mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein. Er war zunächst in allen Läufen hinter Preiser, doch im Finale hatte ihn leider das Pech verfolgt. In der letzten Runde, kurz vor der Schluss, ist das Versorgungskabel der Zündspule gebrochen und er konnte nur mehr durch Ziel rollen. Somit holte er Platz fünf.

Weiter bei den Buggies bis 4000ccm fuhr Daniel Fröschl ebenfalls ein tolles Rennen. Im Vorlauf sowie Semifinale schaffte er Platz zwei. Am Ende konnte er sich über einen dritten Platz freuen und ist somit Gewinner eines Pokales.

Nun zu den allradbetriebenen Fahrzeugen.
Erstmals zu sehen in dieser Saison war Ewald Müllner bei den Allradbuggies bis 1600ccm. Er hatte im Training die zweitbeste Zeit und war auch im Vorlauf Zweiter. Leider hatte er wieder einmal technische Probleme und musste das Rennen vorzeitig beenden.

In der großen Buggy Allradklasse fuhren Christian Huber und Jakob Grün. Auch die beiden hatten das Glück nicht auf ihrer Seite. Huber schaffte zunächst die zweitbeste Trainingszeit, doch dann hatte er ebenfalls mit einem technischen Problem zu kämpfen. Er konnte das Rennen nur mehr mit Zweiradantrieb weiter fahren und fiel somit zurück. Am Ende schaffte er trotzdem Platz drei.
Auch für Jakob Grün war das Rennen nach dem Vorlauf leider gelaufen.


Kommendes Wochenende findet der erste Slalom des Waldviertelcups in Großpertenschlag statt!!


"Heute ist "

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü