W4Racing - Motorsport der Extraklasse


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Grafenbach

Berichte 2012

Überschaubares Starterfeld in Grafenbach


Vergangenes Wochenende gastierten die Fahrer des ÖMSV am Motorsportgelände in Grafenbach. Unter den Streckenposten befanden sich auch drei Mitglieder des W4-racing, nämlich Fröschl Daniel, Fürnsinn Bernhard und Ebner Markus.
Zwei unserer Fahrer machten sich schon am Samstag auf den Weg nach Grafenbach, während der Rest der Truppe, samt Fans, sonntagfrüh anreiste.
Das Rennen konnte nahezu bei herrlichem Wetter genossen werden, allerdings zogen im Finallauf der Buggies bis 1600ccm Regenschauer auf.
Leider war ein eher kleines Starterfeld anzutreffen, auch seitens des W4 waren wenige Fahrer vertreten.

Unser Tourenwagenfahrer,
Christian Graf, in der Klasse bis 1600ccm, fuhr mit sozusagen 150prozentigem Einsatz.
Er holte zweimal den zweiten Platz im Vorlauf sowie im Semifinale. Im Finale landete er auf Platz drei.

Hahn Gerhard, ebenfalls in der Tourenwagenklasse bis 1600ccm hatte mit einigen Problemen zu kämpfen und konnte nicht immer das Ziel selbst passieren.
Am Schluss belegte er Platz vier.

Ebner Daniel, in der Tourenwagen Allradklasse, belegte im Vorlauf noch Platz zwei, hatte aber im Semifinale einen Stoßdämpferschaden. Er beendete das Rennen im Finale mit Platz drei.

Unsere Buggy-Fahrer,
Müllner Reinhard, fuhr ein konstantes Rennen und konnte mit der Spitze mithalten. Er belegte in allen drei Läufen den vierten Platz.

Manfred Preiser, auch in der Buggy-Klasse bis 1600ccm, konnte wieder einmal mit tollen Leistungen aufzeigen. Er holte in allen drei Läufen den zweiten Platz, leider hatte er gegen den Sieger Hochegger keine Chance. Im Finale fuhr er ein super Rennen bei Regen und Schlamm.

Mayerhofer Gerhard (Buggies bis 4000ccm) hatte Trainingsbestzeit und fuhr auch im Vorlauf als erster durchs Ziel.
Leider hatte er im Semifinale mit Getriebeproblemen zu kämpfen und im Finale machte ihm der Regen zu schaffen. Er konnte seine hervorragenden Leistungen aus Training und Vorlauf nicht wiederholen und landete im Finale auf Platz 5.

Auch
Jürgen Hofer, jetzt in der Buggy-Allradklasse bis 1600ccm, dominierte noch den Vorlauf, landete aber im Semifinale sowie im Finale auf Platz zwei.

Huber Christian hatte sozusagen ein stressfreies Rennen, denn er war als einziger Fahrer in der Buggy Allradklasse bis 4000ccm vertreten. Ganz schadenfrei überstand auch er das Rennen nicht, im Vorlauf hatte ebenfalls technische Probleme.

Trotz wenigen Fahrern, war es ein großartiger Renntag. Wir holten fünf Stockerlplätze, jedoch mussten wir ohne Sieg in der Tasche die Heimreise antreten.

Bis zum nächsten Rennen in Oberrakitsch dauert es noch eine Weile, denn unsere Fahrer werden eine kleine Sommerpause einlegen.
Bis dahin wünschen wir allen Fahrern viel Spaß beim Schrauben und hoffen in Oberrakitsch wieder stark vertreten zu sein.

nächster Termin: 04./05. August Oberrakitsch




"Heute ist "

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü