W4Racing - Motorsport der Extraklasse


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Lohn

Berichte 2011

Spektakulärer Heimsieg in Lohn


Am 3. und 4. September trafen sich diesmal 11 Fahrer des W4 im nahegelegenen Lohn zum 5. Staatsmeisterschaftslauf.

Schon beim Training am Samstag war klar das die schnelle Strecke ein interessantes und spektakuläres Rennen liefern würde. Und unsere Vermutung sollte sich auch bestätigen….

Und schon die erste Schrecksekunde - Fritz Huber stieg etwas zu viel ins Gas und überschlug sein Buggy 2 Mal. Somit das AUS für dieses Wochenende. Auch Mayerhofer hatte Pech - Motorschaden schon im Training


Sonntag:

Bei bestem Wetter wurde das freie Training sowie Zeittraining ohne Größere Probleme absolviert.
Die darauffolgende Überschlagsserie der zahlreichen Mitstreiter übertrug sich Gott sei Dank nicht auf das Team des W4. Bis auf kleine technische Probleme blieben alle Fahrzeuge unversehrt.


Ergebnisse Finale:


Tourenwagen bis 1600ccm:

Franz Gruber war wieder in Topform fuhr ein spitzen Rennen - zur Belohnung gab's Platz 1.
Christian Graf landete auf Platz 6.

Tourenwagen bis 2000ccm:

Christian "Gocki" Hahn fuhr im Großen und Ganzen ein solides Rennen und startete zunächst vom 4. Platz ins Finale - wurde jedoch von einem geplatztem Wasserschlauch vorzeitig gestoppt.
Mathias Mühlbacher überraschte alle mit dem 2. Platz nach dem ersten Vorlauf -schlussendlich landete er nach einem spannenden Finallauf auf Platz 4.

Tourenwagen Allrad:

Auch für Daniel Ebner lief heute alles wie geschmiert. Er kämpfte sich vom 3. Startplatz auf den 2. Platz vor und fuhr diesen auch ins Ziel.

Buggys Motorrad:

Nach einem heißen Fight erkämpfte sich Jürgen Hofer den 2. Stockerlplatz. Dicht gefolgt von Manfred Preiser auf Platz 3.
Reinhard Müllner fuhr ein konstantes Rennen im Mittelfeld und landete auf dem 5. Platz.

Buggys bis 5000ccm:

Diesmal zeigte auch Christian Huber was ihn ihm und in seinem Buggy wirklich steckt und verteidigte den 3. Startplatz erfolgreich bis zum Schluss. Bei Daniel Fröschl sah die Sache leider etwas anders aus - technische Probleme zwangen ihn nach dem 2. Lauf zum Aus.


Buggys Allrad:

Für Ewald Müllner lief es zunächst nicht schlecht doch technische Probleme zwangen ihn in die Knie und er konnte nicht am Finale teilnehmen.


Und wieder geht ein erfolgreiches Rennwochenende für die Fahrer des W4 Racing Teams zu Ende. 5 Stockerlplätze und somit 5 Pokale durften die Fahrer wieder entgegen nehmen.
Herzliche Gratulation

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an die tatkräftige Unterstützung der Fans und Familienmitglieder neben der Rennstrecke.







"Heute ist "

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü