W4Racing - Motorsport der Extraklasse


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Meiselding

Berichte 2013

Turbulentes Rennen auf turbulenter Strecke


Das fünfte Rennen der Saison fand vergangenes Wochenende in Meiselding statt. Bereits am Samstag reisten die Fahrer samt Anhang nach Kärnten um sich für das Rennen am Sonntag vorzubereiten. Schon nach dem freien Training am Samstag beklagten sich einige Fahrer über die rüttelhafte Strecke, die leider auch am Sonntag nicht besser geworden ist. Neben den vielen Bodenwellen, ist am Renntag auch der Staub noch zum Problem geworden. Zeitweise herrschte keine Sicht und die Fahrzeuge verschwanden hinter einer Staubwolke. Ansonsten war es ein langer, aber auch schneller Kurs, wo hohe Gänge gefragt waren.
Abgesehen von den schlechten Streckenbedienungen und vielen Ausfällen, verursacht durch technische Gebrechen, gab es für das W4-Racing Team auch einige Erfolge zu vermerken. Daniel Ebner sowie Manfred Preiser holten den Tagessieg in ihrer Klasse.
Ewald Müllner fuhr mit seinem Buggy seit langem wieder bis ins Finale und wurde Zweiter.

Bei den Tourenwagen bis 1600ccm war Robert Klein am Start. Er fuhr ein gutes Zeittraining und wurde Dritter. Nach dem vierten Platz im Semifinale, hatte er allerdings mit technischen Problemen zu kämpfen und konnte das Finale nicht mehr mit Vollgas fahren. Trotzdem konnte er wertvolle Punkte sammeln.

In der Tourenwagenklasse bis 2000ccm fuhren wieder Christian Graf, Christian Hahn und Lukas Filip. Trotz neuem Fahrzeug, hatte Gocki dieses Wochenende kein Glück. Nach einem Getriebeschaden, der jedoch behoben werden konnte, hatte im Finale sein Motor den Geist aufgegeben. Christian Graf fuhr ein solides Rennen und wurde am Ende Vierter. Lukas Filip startete anfangs gut in den Tag doch nach dem Vorlauf machten sich auch bei ihm technische Probleme bemerkbar, er schaffte noch Platz sieben.

In der Tourenwagen Allradklasse dominierte wieder einmal Daniel Ebner. Er lag in allen Läufen in Führung und wurde am Ende Tagessieger. Auch in der Gesamtwertung befindet er sich derzeit auf Platz eins.

Bei den Buggies bis 1600ccm konnte Manfred Preiser mit sensationellen Leistungen aufzeigen. Er war schnellster im Training und war nicht mehr zu bremsen. Auch er führt nach diesem Rennen die Staatsmeisterschafts Gesamtwertung an. Für Reinhard Müllner war es diesmal nicht sein Wochenende, von Anfang an zeigte er nicht die gewohnten Leistungen. Im Finale befand er sich gerade auf Platz drei, als die Hinterachse brach und er musste das Rennen vorzeitig beenden.

Daniel Fröschl (Buggies bis 4000ccm) kann dieses Wochenende mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein. Im Vorlauf hatte er allerdings mit dem Staub zu kämpfen und musste einen Sicherheitslauf fahren. Doch dann verbesserte er sich und wurde im Finale Dritter.

Bei den Allradbuggies bis 1600ccm kehrte nach langwierigen Reparaturpausen Ewald Müllner zurück ins Renngeschehen. Er hatte eine gute Trainingszeit und wurde am Ende des Tages sogar Zweiter.

In der großen Buggy Allradklasse waren Christian Huber und Jakob Grün am Start. Vorjahres Staatsmeister Christan Huber konnte sich über die absolut schnellste Trainingszeit freuen. Doch auch er hatte einige Probleme und wurde nach einem schwierigen Finale schließlich Dritter.
Für Jakob Grün war es nicht sein Tag. Bereits in der ersten Runde des Zeittrainings verlor er in der letzten Kurve das linke Hinterrad. Leider war der Schaden zu groß und das Rennen war für ihn gelaufen.

Nächster Staatsmeisterschaftslauf: Lohn (31.Aug/1.Sept)




"Heute ist "

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü