W4Racing - Motorsport der Extraklasse


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Weinlandtrophy

Berichte 2011

W4 zeigt das Beste


ZWEI Staatsmeisterschaftstitel für W4


Zum letzten mal dieses Jahr, 8. und 9. September trafen sich wieder 13 Fahrer des W4 Racing Teams zur Weinlandtrophy in Hollabrunn.


Da es anders als bei den anderen Rennen Tagesnennungen gab und sich dadurch das Starterfeld extrem vergrößerte, wurde die technische Abnahme für alle schon am Samstag durchgeführt. Danach wäre das freie Training sowie das Zeittraining angesagt gewesen, nur leider spielte der Wettergott nicht mit und es schüttete zeitweise wie aus Kübeln. Somit wurde der Plan geändert und alles auf den Sonntag verschoben. Zeit für die Fahrer noch letzte Reparaturen zu erledigen oder sich die Strecke noch mal genau anzusehen. Natürlich ist auch dafür gesorgt worden, dass der Flüssigkeitshaushalt der Fahrer stimmt.

Sonntag: Gleiche Wettersituation wie am Vortag - Nass und Kalt. Glücklicherweise blieben wir vom Regen halbwegs verschont. Ein straffer Zeitplan ließ keine Zeit zum Trödeln. Fahrerbesprechung und Zeittraining folgten Schlag auf Schlag. Die rutschige Strecke forderte volle Konzentration. Nach dem alle das Zeittraining gut überstanden hatten folgte auch schon der erste Lauf.


Für Gruber Franz in der 1600 ccm Klasse ging es heute um alles. Genauer gesagt um den Staatsmeistertitel. Für diesen reichte schon ein 3. Platz aus da er sich punktemäßig schon einen Vorsprung verschafft hatte. Im ersten Lauf fuhr er nach einem wahnsinns 3-Kampf auf den 3. Platz. Auch im 2. Lauf blieb es bei diesem Rang. Und auch im entscheidenden Finale verteidigte er seinen Rang und wurde somit neuer Staatsmeister 2011 - Herzliche Gratulation

Graf Christian (1600ccm) fuhr auf einen guten 5. Platz im ersten Lauf, verlor danach 2 Plätze und landete im Finale mit technischen Problemen auf dem letzten Platz.

Unser
Hahn Christian ("Rosa-Hahn") (2000ccm), wie ihn die Kommentatoren mittlerweile nennen, überraschte mit einem 1. Platz im Zeittraining und startete somit aus der Pole-Position. Nach einem Dreher inkl. Zusammenstoß wurde er nach hinten gereicht und fuhr mit ziemlich verbogener Karosserie auf dem letzten Platz ins Ziel. Im 2. Lauf kämpfte er sich aber dann wie ein Irrer auf den fantastischen 4. Platz vor - doch dann das Nock-Out im Finale nach einem heftigen Zusammenstoß. Die Folge: gebrochene Halbachse.
Daniel Ebner (Allrad) lieferte sich im 1. Lauf einen Spannenden Kampf um Platz 3. musste aber leider nachgeben und wurde 5. Im 2. Lauf lief es schon besser - trotz Rauchzeichen Platz 4. Im Finale streikte das Auto. Ein kaputter Turbo erschwerte ihm das weiterfahren. Mit letzter Kraft schaffte er es ins Ziel und wurde 4.
Er wurde in der Gesamtwertung 2ter. Somit Vize - Staatsmeister 2011! Gratulation

Bei den Buggy´s (1600 und Motorrad) ging's wieder heiß her. Diesmal hatten gleich 4 Starter die Chance Staatsmeister zu werden. Darunter auch
Manfred Preiser. Er startete vom 3. Platz in den ersten Lauf und konnte diesen auch bis ins Ziel verteidigen. Im 2. Lauf dann Pech. Platz 5. Im Finale funktionierte dann auf einmal gar nichts mehr. Die neuen und vermeintlich besseren Reifen machten das Fahren unmöglich - ein Ausritt folgte und somit das technische AUS in letzter Minute.
Jürgen Hofer hatte da schon mehr Glück. Nach kleineren Problemen im ersten Lauf verbessere er sich und konnte sich somit den 3. Platz im Finale sichern. Das reichte für den Staatsmeistertitel - Herzlichen Glückwunsch

Für
Reinhard Müllner fing der Renntag nicht gerade rosig an. Er wurde nach einem Fehlstart in die letzte Reihe verwiesen und hatte zu alledem nach einem Dreher in der 1. Kurve das Nachsehen und wurde 7. Im Finale fuhr er dann auf den guten 4. Platz.

Auch bei den Buggy´s bis 5000 fehlte es nicht an Spannung.
Fritzl Huber, er startete aus der ersten Reihe führte mit einem rießen Vorsprung. Doch dann - kurz vor dem Ziel ein Motorschaden und somit das AUS für diesen Tag. Auch für Gerhard Mayerhofer war es kein Zuckerschlecken. Er fiel ebenfalls wegen technischer Probleme im 1. Lauf aus, brachte sein Gerät aber wieder auf Vordermann und wurde trotz einiger Fahrfehler im Finale 5. Auch Chris Huber hatte so seine Probleme. Nach zwei Drehern im Finale wartete leider nur mehr Platz 7 auf ihn. Eine Pechsträhne verfolgte auch Robert Dornhackl. Er kämpfte sich durch die ersten 2 Läufe und wurde im Finale dann auch noch durch technische Probleme zum AUS gezwungen. Daniel Fröschl fuhr ein konstantes Rennen im hinteren Drittel und wurde am Ende 6.

Auch die Allrad Buggy´s lieferten sich einen spannenden Fight. Und Mitten drin -
Ewald Müllner in seinem grünen Blitz. Er schlug sich wacker und wurde mit dem 4. Platz belohnt.

Unter widrigsten Bedingungen kämpften unsere Fahrer um den besten Platz in der Wertung. Einigen gelang es, einige verfehlten leider ihr Ziel. Aber so ist es nun mal. Es kann nur einer erster werden und das haben Franz Gruber und Jürgen Hofer dieses Mal eindrucksvoll bewiesen.

Das W4 Racing Team bedankt sich in erster Linie bei den Fahrern für ihr Engagement und ihr Durchhaltevermögen und vor allem auch für ihren Teamgeist. Denn nur durch den starken Zusammenhalt des Vereins sind solche Erfolge möglich.

Nicht zu vergessen sind aber auch die vielen Helferleins neben der Strecke. Ein Großes DANKE an alle Familienmitglieder, Fans und Mechanikern die Wochenende für Wochenende dem Motorsport opfern - ohne eure Hilfe wäre vieles nicht möglich.





"Heute ist "

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü